Wer Verantwortung trägt

Category: Stadtgeflüster

Dieser Band wird aus mehreren kürzeren Geschichten bestehen, die die Geschichte rund um Remus und Torin erzählen.

Geh Weg! (Oneshot - fertig)

Ein Wiedersehen im Regen, eine Einkaufstüte und ein blödes Ziehen im Bauch.
Es ist kurz vor Weihnachten und der 11-Jährigen Torin bekommt unerwartet Gesellschaft.

Länge: ~1900 Wörter, 1 Kapitel

Lass mich in Ruhe! (Novelle - fertig/unveröffentlicht)

Weihnachten steht schon wieder vor der Tür und der inzwischen 12-Jährige Torin kämpft mit den üblichen Problemen seiner Familie: Kein Geld und drei nervige kleine Brüder, für die niemand außer ihm die Verantwortung übernimmt und ein Vater, den das alles so gar nicht interessiert - dazu ein nervender Mario. Alle Jahre wieder bekommt da eine ganz neue Bedeutung.

Länge: ~26k Wörter, 13 Kapitel

Verpiss dich! (Kurzgeschichte - in Planung)

Im September fallen die ersten Blätter - und mitunter auch andere Dinge. Torin hat eine schwere Entscheidung zu treffen. Für sich und seine Brüder. 

Fass mich nicht an! (Kurzgeschichte - in Planung)

In Torins Familie war ja schon immer alles knapp: Liebe, Geld, Essen - bei dem einen oder anderen auch der Verstand. Der Tod seines Vaters hat die Sache nicht leichter gemacht. Für keinen der vier Brüder. Aber aufgeben kommt nicht in frage. Welcher Weg ist der richtige?

Leck mich! (Kurzgeschichte - in Planung)

Nachdem er mal wieder seinen Job verloren hat, weiß Torin zunächst nicht, was er machen soll um sich und seine Brüder weiter über Wasser zu halten. Doch dann ergibt sich eine unerwartete Gelegenheit - und kurz darauf noch eine weitere.

Ich brauch dich nicht! (Novelle  - in Planung)

Remus hat sich sein Leben lang schon ständig um Andere gekümmert. Da lag die Berufswahl als Polizist nicht fern. Aber auch wenn sein Privatleben gerade turbulent genug ist, könnte der Job derzeit nicht langweiliger sein. Da kommt ihm dieser kleine Möchtegerngangster Torin, den er gefühlt sein ganzes Leben lang schon kennt, nur Recht. Der braucht Hilfe um ein paar Dealer loszuwerden und Remus eine Chance sich zu beweisen. Klingt, als ob alle nur dabei gewinnen können. 

Ich komme alleine klar! (Kurzgeschichte  - in Planung)

Fast sieben Jahre ist es her, dass Remus' Mutter mit einem Mal mit seinem Halbbruder vor der Tür stand. Niemals hätte Remus erwartet, dass er den Kleinen so sehr ins Herz schließen würde. Als er sich die Frage stellen muss, wie weit er bereit ist, für seine Familie zu gehen, gibt es für Remi deshalb zur Abwechslung nur eine mögliche Antwort. 

Der Anfang vom Ende (Kurzgeschichte  - in Planung)

Es war eine beschissener Tag gewesen. Nein, wohl eher ein beschissener Monat. Erst machten sich die Russen immer weiter in seinem Revier breit, dann fingen sie auch noch an rumzuballern und Leute zu verprügeln. Schlimm genug, dass er einen seiner Gefallen bei Remi einlösen musste. Eigentlich will Torin im Rush-Inn nur etwas saufen und sich jemanden schnappen, den er durchvögeln kann bis zum Morgen. Aber es läuft, wie immer in Torins Leben: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Status: Teile beendet bzw. in Arbeit.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.